Potenziale der | Datenflut nutzen!

Besuchen Sie uns auf der SPS/IPC/Drives in Nürnberg, Halle 6, Stand 358, bei Schneider Electric.

Der Einsatz digitaler Technologien bringt eine Vielzahl neuer Produktionsverfahren, Geschäftsmodelle und Produkte hervor. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: So steigert eine stärkere Vernetzung von Produkten und Maschinen die Effizienz, senkt Kosten und spart gleichzeitig Ressourcen. Durch intelligentes Monitoring und transparente Abläufe behalten Unternehmen jederzeit den Überblick und können flexibel und schnell auf Veränderungen am Markt reagieren. Vernetzung und Austausch, basierend auf der konsistenten Nutzung digitaler Daten, werden damit zu den wichtigsten Elementen von Industrie 4.0. Dabei sind nicht alle Daten relevant, und die, die es sind, gilt es in wertvolle Informationen zu verwandeln, um die enormen Wachstumschancen und Wettbewerbsvorteile zu nutzen. Die LAE Engineering GmbH unterstützt Unternehmen dabei, zum richtigen Zeitpunkt, mit den richtigen Ressourcen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. LAE | Technisches Management entwickelt und implementiert Informationsmanagementsysteme (IMS), mit denen Unternehmen Informationen aus ihrer Organisation zielgerichtet erfassen und zum Erreichen spezifischer Ziele einsetzen.

„Grundvoraussetzung, um die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen ist, dass möglichst alle Datenquellen in einer Organisation und auf einer Plattform erfasst und aufgezeichnet werden. Gerade im Bestand existieren noch sehr viele Dateninseln und Systeme, die ihre Daten nicht oder nur rudimentär zur Erfassung zur Verfügung stellen“, erläutert Sven Ebbinghaus, Bereichsleiter Technisches Management bei LAE. Dies führt dazu, dass Kennzahlen und Berichte nicht auf realen Echtzeitdaten erstellt werden, sondern lediglich auf der Basis der Interpretation durch Menschen. Als Entscheidungsgrundlage im Sinne des technischen Managements ist dies nicht zielführend.

LAE | Technisches Management entwickelt kundenspezifische Konzepte, Schnittstellen und Datenstrukturen, mit denen Unternehmen einen Überblick sowohl über große Datenmengen als auch über komplexe Zusammenhänge erhalten. Gemeinsam mit nachvollziehbaren und qualitativ gleichbleibend gestalteten Key Performance Indizes (KPI’s) und Dashboards schafft LAE so eine echte Entscheidungsgrundlage. Erst wenn Unternehmen aufgrund der Datenanalyse ressourceneffizienter arbeiten, neue Potenziale identifizieren und Fehler vorhersagen, bevor sie auftreten – erst dann werden Daten zur Unternehmenswährung.

Das Informationsmanagementsystem – sicher und flexibel
Als Systemintegrator verfügt LAE | Technisches Management über umfassende Kompetenzen in allen Dimensionen, die zur Einführung eines zentralen Informationsmanagementsystems (IMS) notwendig sind: Angefangen bei der Projekt-, Qualitäts- und Risikomanagementbetrachtung, über das Datenbankdesign, die Softwareentwicklung bis zu allen grundsätzlichen Themen des Datenschutzes. Diese 25-jährige Expertise ermöglicht es der LAE, Kunden optimal und umfassend zu unterstützen. LAE | Technisches Management migriert kundenspezifische Systemlandschaften in eine dafür entwickelte und auf die gewünschten Bedürfnisse optimal abgestimmte Managementlösung. Damit schafft LAE eine unternehmenseigene Sicht auf Dringlichkeit, Wert und Aussagekraft der aufbereiteten Daten und Funktionen und der damit verbundenen Maßnahmen – und hilft so, einen ganzheitlichen Blick auf das Unternehmen zu bewahren. Dabei setzt LAE auf Standard-Plattformen und passt diese speziell an die Kundenbedürfnisse an.

Optimal aufgestellt dank flexibler und individueller Systemplattform
Mit der Realisierung eines IMS erwarten die Unternehmen die Integration aller relevanten Themen der Organisation, egal wie unterschiedlich diese gehandhabt werden. Die Erfassung von Produktions-, und Energiedaten ist dabei genauso wichtig, wie Kennzahlen zum Materialverbrauch oder zur Qualität. Die Systemplattform bietet genau das. Sie stellt einen umfassenden „Werkzeugkasten“ zur Verfügung. Damit programmiert die LAE bei Bedarf eigene Treiber, nutzt aber auch echte Analysemodule aus dem Bereich Business Intelligence. Dabei lässt sich die Plattform je nach wachsendem oder auch sinkendem Bedarf modular erweitern und kann somit stets den Kundenbedürfnissen optimal angepasst werden. Gemeinsam mit MES, ERP, LIMS oder PDM erhält der Kunde eine konsistente und unternehmensweite Sicht auf seine Daten und erlebt Transaktionsdaten und historische Daten in wechselseitigem Zusammenhang. „Aktiv Prozesse zu korrigieren, zu verbessern oder zu erhalten oder sie einfacher und effektiver zu gestalten – das sind die richtigen Schritte in Richtung Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things“, fasst Sven Ebbinghaus abschließend zusammen. Kommen Sie vom 27. – 29.11.2018 in Halle 6 auf den Stand 358.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Sie haben keine Zeit die Messe zu besuchen? Kein Problem. Wir kommen auch gerne zu einem persönlichen Beratungsgespräch bei Ihnen vorbei. Jetzt gleich einen Termin vereinbaren: vertrieb@lae.eu.


KONTAKT

„ICH FREUE MICH AUF IHRE ANFRAGE“

MAGNUS MÜLLER | LEITER VERTRIEB


RUFEN SIE UNS DIREKT AN
+49 6222 94 8 94-00


ODER SCHREIBEN SIE UNS

 

  • KONTAKT